Kurz – polemisch – angemerkt (2)

Eines dieser lustigen Sprüchebilder, die einem auf Facebook und sonstwo begegnen, lautet in etwas so:

„Verrückt, dass es dutzende verschiedene Futtersorten für ein Tier gibt, dass ohne zu zögern seine eigene Kotze frisst.“

Ein Kollege sagte zum Thema:

„Ich kann Deine Familie, Deine Frau und Deine Kinder beleidigen, aber wehe ich sage was über deinen Hund. Geschweige denn über sein Futter.“

Ja, beim Thema Hunde- und vor allem Katzenfutter kennen Tierfreunde kein Erbarmen.

Noch ein Zitat:

In einer Hundegruppe für Gebrauchshunde, die ja eigentlich per Definition besonders leichtfüttrig sein sollten, kam die Frage aus, wer denn seinem Hund was füttere. Ein Bekannter antwortete:

„Schon immer Pedigree“

Darauf brach ein Sturm der Entrüstung los. Schließlich – und nach dem Hinweis, dass das nur ein Witz war und er in Wirklichkeit lebendige Katzen verfüttern würde – schmiss man ihn aus der Gruppe.

Forderungen nach körperlicher Züchtigung, sofortiger Wegnahme des geschundenen Hundes und ewigwährender Verbannung inklusive.

Gerade kocht die Futterdiskussion mal wieder besonders hoch.

Der Grund: Der Lebensmittel-Multi „Nestlé“ übernimmt den „Premium“-Futtermittelhersteller „Terra Canis“. Und Nestlé, das wissen wir alle, ist Pfuibäh und kommt direkt aus der Hölle.

Jetzt könnte ich an der Stelle mal nachfragen, wer eigentlich weiss, welche Marken zu Nestlé gehören? Oder zu Unilever, das ist der zweite Multi. Oder Mars? Nicht ganz so bekannt, aber nicht minder riesig oder irgendwie netter. Aber egal.

In diesem speziellen Fall werden gleich mehrere empfindliche Punkte getroffen, die für Empörung sorgen:

  1. Objektiv betrachtet ist Terra Canis ziemlich teuer. Die Qualitativ ist sicherlich hervorragend für ein Tier, dass wie oben erwähnt, ohne zu Zögern seine eigene Kotze frisst.
    Dennoch werden – wie bei allen anderen auch –  Schlachtabfälle so aufgehübscht, dass Frauchen sich am liebsten reinlegen würde. Wer sich mit den Inhaltsstoffen beschäftigt, wird also schnell bei der – noch nicht von Multis aufgekauften – Konkurrenz fündig, wenn sie oder er seinen Unmut kundtun möchte. Also, warum der Ärger?

    Der Grund, warum Menschen für ein Kilo Hundefutter mehr als das 20-fache dessen ausgeben, als sie beispielsweise für ihr Hühnerbrustfilet vom Aldi hinblättern würden, hat wenig mit dem Bedürfnis des Hundes und dafür umso mehr mit einem Bedürfnis des Hundehalters zu tun: Nämlich der Welt kundzutun, dass man ein ganz besonders aufopfernder Mensch ist, der weder Kosten noch Mühen scheut, seinem geliebten Vierbeiner ein bestmögliches Futter zu bieten.

    Und mit der Terra Canis-Tüte und den stylisch bedruckten Dosen (Ist das schon Shabby oder noch Fifties?) kann man genau das ganz hervorragend demonstrieren: Den ganzen Weg vom Hundefutter-Delikatessenladen bis zum SUV mit dem Kohlendioxidausstoss eines chinesischen Kohlekraftwerks.

  2. Außerdem sind wir ja umwelt- und marktbewusst, weshalb wir gerne einen Laden wie TC (ich kürz das ab sofort ab) unterstützen. Denn das Marketing hat erfolgreich suggeriert, dass Frau Ornau und Herr Doktor Vogler persönlich den ganzen lieben langen Tag im eigens angelegten Kräutergarten rumjäten, um die Petersilie für das Feinschmeckermenü höchstselbst zu drapieren. Denn bei TC kommen ausschließlich feinste Dingsbums in die Pampe und selbst die Schlachtabfälle stammen nicht etwa (wie bei allen anderen) aus dem Schlachthaus, sondern von liebevoll zu Tode gekuschelten Nutztieren, die eh sterben wollten. Aber in Lebensmittelqualität, Baby!

    Was die Bio-Milch aus dem Aldi für das schlechte Gewissen des umweltbewussten Verbrauchers ist, war sozuzusagen  TC für den verantwortungsbewussten Hundehalter. Und nun das: Ausgerechnet, ich wiederhole, a u s g e r e c h n e t, dieses Unternehmen, das immer, ständig und zu jeder Zeit nur das Wohl der Hunde und nie wirtschaftlichen Erfolg im Blick hatte, wird von Nestlé „geschluckt“. Was in etwa so klingt, als wenn nachts irgendwelche Schurkenmanager Frau Ornau überfallen und sie zur Unterzeichnung des Vertrages unter der Androhung, ihren Hund mit Frolic zu vergiften, nötigten.

Liebe Leute, das ist Bullshit! Der Sinn eines Unternehmens ist es, Gewinn zu erzielen. Andernfalls kann man eine gemeinnützige Organisation gründen – da hat man sogar Steuervorteile. TC hatten nie andere Pläne und waren sogar so nett, relativ offen zu kommunizieren, dass sie Geld verdienen wollen. Zum Beispiel, in dem sie für horende Summen Werbung schalteten, Hundemagazinredakteure in ihre heiligen Hallen hineinließen und auch ansonsten weder Kosten noch Mühen scheuten, ihr Produkt an die Frau (und ein paar Männer) zu bringen.

Während bei Facebook und anderswo Tierfreunde nach Boykott rufen, können sich die Verantwortlichen bei TC vor Verzweiflung also von ihren Geldbergen stürzen.

Denn die allermeisten Verbraucher in Deutschland haben noch nie von TC gehört. Das wird die Marketingabteilung von Nestlé zu ändern wissen. Die paar Empörten fallen da nicht weiter ins Gewicht.

Willkommen in der Markwirtschaft.

 

14 Kommentare
  1. Martin
    Martin says:

    5,91 Euro kostet das Kilo bei Zoopuls.de.
    Die leckere Sorte Kalb mit Spargel, Erdbeeren, Zucchini und Holunderblüten enthält 44% Kalbsherzen und 16% Kalbslunge. Das einzige was der Hund wirklich gut verwertet, ist das Herzfleisch. Alles andere Gute, wie Spargel und Erdbeeren und vor allem die gute Lunge, die fast nur aus Bindegewebe besteht, sorgen für Dünnschiss. Ein Kilo Herz kostet hier beim Schlachter 4,- Auch die tolle Firma TC befasst sich damit, wie sie Überbleibsel des menschlichen Lebens zu Hundefutter macht, so wird der Kulturfolger Hund nunmal auch ernährt. Ist nur die Frage, ob es sich lohnt, Überbleibsel für ein Mehrfaches des eigentlichen Wertes zu kaufen. Tatsächlich sind in den Pedigreedosen weniger bindegewebsreiche Schlachtabfälle drinnen.

    Antworten
    • Heidi Nalbach
      Heidi Nalbach says:

      Die verschiedenen Gewebe, die unter dem Oberbegriff Bindegewebe zusammengefasst werden, erscheinen sowohl mit bloßem Auge betrachtet als auch in starker Vergrößerung unter dem Mikroskop sehr unterschiedlich. In der Fachliteratur herrscht keine vollständige Einigkeit darüber, welche Gewebe dem Bindegewebe zuzuordnen sind. Weitreichender Konsens besteht über die Zugehörigkeit von lockerem, straffem, retikulärem, gallertigem und spinozellulärem Gewebe zum Typus des Bindegewebes im engeren Sinn;[2][1] im etwas weiteren Sinne zählen Knorpel- und Knochengewebe als Stützgewebe ebenfalls zum Bindegewebe. Meist wird zusätzlich das Fettgewebe als Sonderform des Bindegewebes betrachtet, seltener auch das Blut und die verschiedenen Typen des Muskelgewebes. –

      was also verursacht jetzt genau den D“Dünnschiss“ bei der Lunge?

      Antworten
      • Martin
        Martin says:

        Füttere doch einfach das besagte Produkt und guck mal was raus kommt. Besser noch eine ganze Kalbslunge. Gibts beim Schlachter um die Ecke mit schön „Bitte-Bitte-Sagen“ für einen Euro.
        Und wenn schon mit Wikipedia klugsch…en wird, könnte man bzw. Frau ja wenigstens die Ziffern für die Fußnoten im „Post“ löschen sowie seinen Erguss als fremdes geistiges Eigentum kennzeichnen. Ansonsten müsste ich Ihnen fast unterstellen, dass Sie ein höheres politisches Amt bekleiden.
        Alles, alles Gute, beruflich wie privat.

        Antworten
  2. Bettina
    Bettina says:

    Vor kurzem habe ich eine Studie gelesen, da ging es um Straßenhunde in aller Welt, die LEBEN wohlgemerkt vor allem von menschlichen Exkrementen – so viel zu hochwertigem Futter nicht wahr?

    Antworten
  3. Wolfhart
    Wolfhart says:

    Bis heute bin ich mir nicht sicher ob die geifernde Masse die sich gegenseitig ihre hirnlosen Kopfschalen einschlagen tatsächlich eine Mehrheit bildet, oder ob es eben nur eine Minderheit ist die durch ihr Geschrei falsch wahrgenommen wird. (Das bezieht sich natürlich nicht nur auf Hundenahrung)
    Aus Zeitgründen und absoluter Lustlosigkeit betreibe ich aber keine weiteren Forschungen auf diesem Gebiet. Und durch meine Facebook Abstinenz bekomme ich ohnehin nicht so viel von diesem Blödsinn mit. Vor ein paar Jahren habe ich auch noch Sky gekündigt. Ich habe schließlich Hunde und weitaus Besseres zu tun…

    Antworten
  4. Julia M.
    Julia M. says:

    Ich selbst füttere kein TC. So wie du auch schon angemerkt hast, ist mir das Futter zu teuer und man bezahlt absolute Wucherpreise für das Image der Marke.
    Ich kann aber die Menschen verstehen die TC gefüttert haben und nun abspringen bzw. enttäuscht von der Marke sind.
    Frau Ornau (die Gründerin) hat die Marke aufgebaut indem sie sich von den großen Marken und Konzernen abgegrenzt hat. In den Interviews in denen sie ihre Marke anpreist ging es genau darum das TC als David gegen die bösen Futterkonzerne (Goliath) und (wie sie es nannte) Müllverwertungsanlagen ankämpft um den Tieren eine einwandfreie Ernährung zu garantieren. Über 10 Jahre lang hat sie das Image des sauberen kleinen Unternehmens gepflegt das sich von den Großen abgrenzt.

    Die Firmenphilosophie die TC über Jahre in die Welt posaunt hat und mit der auch die überteuerten Preise gerechtfertigt wurden, widerspricht doch sehr deutlich einem Großkonzern wie Nestle (der sowieso schon einen eher angeschlagenen Ruf hat).

    Du hast es doch schon selbst in deinem Text gut erfasst: Die Kunden haben nicht nur den inhalt der Dose bezahlt sondern auch das Gefühl ein lokales, sauberes und transparentes Geschäft zu unterstützen. Dazu die „sympathische nahbare“ Gründerin, die auf persönlicher Ebene eine glaubwürdige Marke aufgebaut hat. Kunden würden wohl sagen: „Sie war eine von uns.“
    Und dann ist die persönliche Enttäuschung natürlich umso größer.

    Die Glaubwürdigkeit der Marke ist nun leider hin.
    Ich kann nicht nachvollziehen das TC offenbar die eigenen Kunden so falsch eingeschätzt hat… Dieser Shitstorm war mehr als absehbar.

    Antworten
  5. Frank
    Frank says:

    Moin,

    also mein Hund frisst seine Kotze nicht und er bekommt u. a. Hähnchenbrustfilet vom Discounter. Was für mich gut genug ist reicht für den Hund ja wohl auch. Und von meinem Hausschlachter-T-Bone-Steak gebe ich nichts ab, außer den Knochen. Da hast du’s, du Hund! 😉

    Antworten
    • Martin
      Martin says:

      Erst gibts Durchfallattacken von Beneful und Niereninsuffizienz von Phosphaten in den Dentadingern und hernach das wohltuende Terra Canis Diabetic oder Low Protein.

      Vermutlich wäre es so schlecht nicht, dem Hund sein Abendessen vorzukacken.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.